Hausratversicherung: Ihren Hausrat versichern

HausratversicherungEine Hausratversicherung schützt vor finanziellem Schaden und erstattet beschädigte, gestohlene oder defekte Gegenstände im Haushalt. Damit der volle Wert erstattet wird, muss auf eine entsprechend hohe Versicherungssumme geachtet werden.

Hausratversicherung: darum ist sie notwendig

Täglich kommt es in Deutschland zu rund 4.000 Einbrüchen, Brandschäden und Rohrbrüchen. Alleine deshalb ist es sinnvoll, eine Hausratversicherung abzuschließen. Die Versicherung übernimmt im Schadensfall die Kosten für Reparaturen und Neuanschaffungen und deckt auch größere Renovierungsmaßnahmen ab.

Je nachdem, in welcher Höhe der Hausrat versichert ist, kommen Betroffene dann auch bei größeren Schäden ohne einen finanziellen Schaden davon. Gerade Familien sollten eine Hausratversicherung abschließen.

Die monatliche Aufwendung für die Versicherung kann problemlos gestemmt werden, während die Schäden bei einem Einbruch den finanziellen Ruin bedeuten können.
Ein weiter Grund, eine Hausratversicherung abzuschließen, sind mögliche Aufstockungen. Durch einen kleinen Aufpreis kann beispielsweise das Fahrrad in die Versicherung mit aufgenommen werden. Auch Überspannungsschäden bei einem Blitzschlag sollten zusätzlich aufgenommen werden. Ebenso Glasbruch und außerordentliche Schäden durch Wasserbetten und ähnliche Gegenstände.

Welche Leistungen werden geboten?

Grundsätzlich erstattet die Hausratversicherung die Kosten für alle Schäden im Haushalt. Dabei gelten jedoch einige Regeln. So wird bei zerstörten oder verschwundenen Gegenständen stets der Wiederbeschaffungspreis bzw. Neuwert erstattet. Bei beschädigten Geräten werden die Reparaturkosten übernommen, wobei in manchen Fällen auch eine eventuelle Wertminderung von der Hausratversicherung ausgeglichen wird. Generell wird jedoch maximal der Wiederbeschaffungspreis erstattet.

Für Geräte, die bereits defekt sind, wird der „gemeine Wert“, also der tatsächliche Wert, den das defekte Gerät im Verkauf erbringt, erstattet. Deshalb empfiehlt es sich, den Zustand selten genutzter Geräte regelmäßig zu überprüfen und zu dokumentieren.

Versicherungsnehmer, die ein Aquarium oder ein Wasserbett in der Wohnung stehen haben, sollten darauf achten, dass diese Gegenstände keinen Aufschlag verursachen. Auch andere Gegenstände, die ein Risiko bedeuten, werden nicht immer standardmäßig im Vertrag aufgeführt. Für Wertsachen wird generell der Neuwert erstattet. Voraussetzung ist allerdings, dass die im Versicherungsvertrag festgelegte Entschädigungsgrenze nicht überschritten wird. Deshalb ist es wichtig, die Versicherungssumme möglichst hoch anzusetzen. Das lohnt sich auch, um eine Unterversicherung zu vermeiden.

Hohe Versicherungssumme – Unterversicherung vermeiden

Beim Abschluss einer Hausratversicherung kann die Versicherungssumme frei gewählt werden. Es ist jedoch zu empfehlen, den tatsächlichen Wert des Haushalts zu bestimmen. Ein m² Wohnfläche entspricht etwa 600 Euro, was bei einer Wohnung, die 50 m² groß ist, eine Versicherungssumme von 30.000 Euro entspricht.

Nur, wer sich an diese Faustregel hält, kann eine so genannte Unterversicherung vermeiden. Diese würde im Schadensfall bewirken, dass nur der versicherte Prozentsatz des Hausrats erstattet wird. Entsteht beispielsweise ein Schaden von 5.000 Euro, der Wert des Hausrat ist jedoch nur zu 50% abgedeckt, bezahlt die Versicherung nur 2.500 Euro.

Eine Unterversicherung sollte also vermieden werden. Bei einer angemessenen Versicherungssumme verzichten die meisten Versicherungen jedoch auf die Abzüge bei einer Unterversicherung. Die Details sollten im Vorfeld geklärt und schriftlich im Vertrag festgehalten werden.